Reden, Aufführungen & Spiele

Gerade bei Hochzeiten, aber auch Geburtstagen etc. kommen oft mehr oder weniger Beiträge von den Gästen. Das können absolute Highlights sein, es gibt aber auch Gesellschaften, die darauf gerne verzichten.

  • Sollten z.B. keine Spiele gewünscht werden, dann schreiben Sie das am besten mit in die Einladung zur Veranstaltung. Dann gibt es keine langen Gesichter, wenn viel Mühe in die Vorbereitung gesteckt wurde, es aber nicht aufgeführt werden darf.
  • Lassen Sie immer Pausen zwischen den Programmpunkten. Schon alleine, um den Bedienungen die Chance zu geben, Getränke aufzufüllen.
  • Versuchen Sie Reden immer am Anfang der Veranstaltung unterzubringen, z.B. zwischen den einzelnen Gängen des Essens. Wenn der Tanz unterbrochen wird wegen einer Rede, ist meist die Stimmung erst einmal am Boden.
  • Gerade ruhige Programmpunkte, wie ein Solist mit Gitarre, sollten Sie aus demselben Grund eher am früheren Abend, evtl. sogar vor dem Tanzbeginn, einplanen.
  • Mit allen anderen Programmpunkten sollten Sie nicht viel später als Mitternacht beginnen. Bei einer Veranstaltung mit mehreren Generationen zeigt sich, dass gerade ältere Gäste sich so langsam gegen Mitternacht verabschieden und die wollen das Programm ja mitbekommen.